Kleine Verständigungsprobleme?

Kleine Verständigungsprobleme können ausschliesslich in der Anfangsphase bei Pflegekräften mit geringen Deutschkenntnissen (niedrigster Tagessatz) auftreten. In solchen Fällen bieten wir Ihnen unseren Dolmetscherservice an. Sehr gerne weisen wir die Pflegekraft in ihrer Muttersprache ein und richten nach Bedarf alle wichtigen Informationen aus.

 

Unsere Kundenberater sprechen alle relevanten Sprachen und stammen aus den Ländern unserer Kooperationspartner und der Pflegekräfte. Dies vermeidet jegliche Missverständnisse, die sowohl auf der sprachlichen Ebene als auch in Bezug auf die Mentalitätsunterschiede entstehen könnten.

Sprachkenntnisse der 24 Stunden Pflegerin

Um in einem deutschen Haushalt zurecht zu kommen und die Aufgaben im Bereich der Pflege 24 Stunden gewissenhaft erledigen zu können, sind Grundkenntnisse der deutschen Sprache absolut erforderlich. Die meisten Betreuerinnen aus Polen lernen bereits während ihrer Schulzeit Deutsch. Ähnlich wie bei uns in Deutschland lernen wir Französich oder Spanisch. Andere Pflegekräfte aus Osteuropa wiederum besuchen In ihren Heimatländern Sprachkurse um sich Deutsch anzueignen.

Kennen Sie das auch? - Sie haben in der Schule jahrelang eine Fremdsprache gelernt und nun sind Sie im Ausland, Sie verstehen fast alles , es ist jedoch erstmal äußerst schwer den Mut aufzubringen um sich mit den Einheimischen zu unterhalten. Um die Theorie in die Praxis umzusetzen ist etwas Geduld und Übung angebracht. Der Pflegekraft aus Osteuropa geht es ähnlich. Anfängliche Sprachbarreieren lassen sich am Anfang mit etwas Geduld und einem Wörterbuch sehr gut überwinden. Die tägliche Übung kann sich ale eine absolute Bereicherung und Herausforderung im positiven Sinne für beide Seiten darstellen.

 

Auslandsaufenthalte überwinden Sprachbarrieren

Immer wenn es zu Kommunikationsschwierigkeiten zwischen Gesprächspartnern kommt wegen mangelnder gemeinsamer Sprache, spricht man von Sprachbarrieren. In vielen Fällen ist dieses Problem durch unterschiedliche Dialekte oder Sprachunterschiede zwischen Generationen bedingt. Bei polnischen Pflegekräften, die im Rahmen einer 24 Stunden Pflege bei Ihnen eingesetzt werden, ist dieses Problem auf mangelnde Fremdsprachenkenntnisse zurückzuführen. Durch die zunehmende Globalisierung und Internationalisierung steigt der Gebrauch von Fremdsprachen unumgänglich. Es kommt immer öfter vor, dass das Beherrschen der deutschen Sprache Voraussetzung für einen Job ist. Alleine in Europa werden mehr als 60 unterschiedliche Sprachen gesprochen. Da kann es verständlicherweise zu ernsthaften Sprachbarrieren kommen. Das Ziel der Europäischen Kommission ist die Förderung des Sprachenlernens. Jeder EU-Bürger (also auch polnische oder slowakische Pflegekräfte) soll mindestens zwei weitere EU-Sprachen beherrschen.  In der Europäischen Union sprechen gut über 50 Prozent aller Menschen Englisch.  Zu beachten ist, dass mit steigendem Alter die Angst wächst, in einer Fremdsprache zu kommunizieren und dabei noch befürchten zu müssen, dass man nicht oder falsch verstanden wird. Abhilfe kann immer ein Aufenthalt im betroffenen Land schaffen. Fakt ist, wenn polnische Pflegekräfte im Rahmen einer 24 Stunden Betreuung rund um die Uhr von der zu erlernenden Sprache umgeben sind, wird die Sprachhemmung relativ schnell überwunden. Einer ausländischen Pflegerin bereitet es dann viel Freude sich in der deutschen Sprache auszudrücken. Bereits ein Einsatz in einem deutschen Haushalt macht sich bei der aktiven Anwendung der deutschen Sprache bemerkbar und wird bei der weiteren Jobsuche immer als Pluspunkt gewertet. Polnische Pflegekräfte werden dadurch  selbständiger und selbstsicherer. 

 

Die Deutschkenntnisse unserer Betreuungskräfte werden nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen bewertet

Im allgemeinen unterscheiden wir vier Kategorien: 

Kategorie 1 (A 1) - „Grundkenntnisse“ heisst, dass die Betreuerin nur einzelne Worte verstehen und sprechen kann. Ein Telefonat kann mit solcher Mitarbeiterin äußerst schwierig sein, da immer eine gewisse „Aufgeregtheit“ dazukommt

Kategorie 2 (A 1) - „Erweiterte Kenntnisse“ heisst, dass eine einfache Verständigung möglich ist. Eine polnische Pflegerin kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden

Kategorie 3 (A 2) - „gute Kenntnisse“, bedeutet, dass eine einfache Unterhaltung möglich ist. Eine polnische Betreuerin kann häufig gebrauchte Sätze und Ausdrücke verstehen und sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen. 

Kategorie 4 (B 1) - „sehr gute Kenntnisse“, heisst, dass die Dame die Hauptpunkte versteht, wenn klare Sprache ohne Dialekte verwendet wird. Sie kann sich einfach und zusammenhängend zu vertrauten Themen äußern.