Rechtliches

Wir erleben immer wieder, dass Kunden zwar von unserem Angebot überzeugt sind, aber zögern, eine polnische Pflegekraft zu beschäftigen, da sie sich Gedanken um die rechtliche Situation machen. Wir garantieren Ihnen, dass VILENA ausschließlich legale Arbeitskräfte vermittelt.

Seit Mai 2011 wurden in Deutschland alle Einschränkungen in Bezug auf die Dienstleistungsfreiheit und die Arbeitnehmerfreizügigkeit aufgehoben. Seitdem dürfen die Bürger aus den neuen EU-Ländern in der BRD uneingeschränkt arbeiten. Das heißt:

Die Grundlage für die Entsendung des Betreuungspersonals bilden das Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AentG) vom 20.04.2009 mit einer Änderung vom 25.11.2012 und die Dienstleistungsfreiheit der Europäischen Union (EU). Alle Unternehmen, die auf dem Gebiet der Europäischen Union tätig sind, dürfen gemäß Art. 56 des Vertrages über die Arbeitsweise (AEUV) der Europäischen Union (EU) ihre Dienstleistungen grenzüberschreitend vorübergehend anbieten und erbringen.

  • Entsendebescheinigung
    Alle von uns vermittelten Seniorenbetreuer sind im Besitz einer europäischen Krankenversicherungskarte (poln. EKUZ) sowie der sogenannten Entsendebescheinigung A1.
  • Entsenderrichtlinie
    Die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die zur Erbringung einer Dienstleistung durch Ihren Arbeitgeber befristet in ein EU-Mitgliedsland gesendet werden, regelt die Entsenderichtlinie (96/71EG). Darin enthalten sind die Mindestanforderungen an Lohn, Urlaubstage und Arbeitsschutz.
  • Achtung Scheinselbstständigkeit!
    Es ist in Deutschland problematisch, selbstständiges Personal zu vermitteln, da es sich hierbei um Scheinselbstständigkeit handelt kann. Möchten Sie selber Personal einstellen, sind Sie Arbeitgeber und damit für das komplette Arbeitgeberrisiko zuständig.
  • Inhalt des Vertrages
    Lassen Sie sich polnische Pflegekräfte vermitteln, kommt ein Dienstleistungsvertrag mit drei Parteien zustande: der ausländischen Entsendefirma, der Vermittlungsagentur und Ihnen als Kunden. Achten Sie dabei auf folgende Punkte:
    • Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen
    • Der Vertrag darf niemals direkt mit der Betreuerin abgeschlossen werden
    • Im Vermittlungsvertrag dürfen keine Betreuungsleistungen stehen
    • Behandlungspflege sowie medizinische Versorgung darf nicht von den polnischen Pflegekräften angeboten werden. Nur die Grundpflege und die Haushaltsführung dürfen die Betreuer übernehmen
    • Beachten Sie, dass Feiertage korrekt berechnet werden

Eine seriöse Pflegeagentur ist als Ansprechpartner für alle Belange bezüglich der Zusammenarbeit mit dem polnischen Unternehmen zuständig und immer erreichbar. Entscheiden Sie sich für einen Vermittler, der Ihnen garantiert, dass das Personal Deutsch spricht und kompetent, erfahren und geprüft ist. VILENA legt zudem großen Wert auf gute Umgangsformen und herzliches, liebevolles, geduldiges Auftreten. Sollten Sie nicht zufrieden sein, können Sie uns jederzeit kontaktieren und wir werden schnellstmöglich mit Ihnen eine zufriedenstellende Lösung finden. Die Kündigungsfrist beträgt 14 Tage.

Wir beraten Sie gerne

Montag bis Freitag 8:30 - 19:00

0800 65 86 225